Zu den sehr persönlich gehaltenen Texten gehören sicher MORATORIUM
(enthalten in HUSARENSTÜCKE, siehe ANARCHISTISCHES) und PASSBILDER
(enthalten in FRAKTALE FABELN, siehe KRYPTISCHES). Augenzwinkernde Lebensläufe enthalten der Klappentext von MIT ENGELS ZUNGE (siehe ÖSTLICHES) und MUMMENSCHANZ (enthalten in ZUNGENSALAT, siehe MASKIERTES). Weitgehend biographisch sind freilich auch die Mönch-Notizen (siehe MÖNCHISCHES) und fast alles aus LAKONISCHES. Wann die personae abgelegt, wann wirklich "Ich" gesagt nach aller Rollenlyrik? Ich glaube 1989. Da geb ich Buk (Bukowski) recht, wenn er meinte, dass man mindestens 40 Jahre auf dem Buckel haben müsse, ehe man echt schreiben könne.
In der neuen Serie VON MIR AUS gibt es zahlreiche Texte und Textteile, die auch Persönliches und Biographisches enthalten (siehe unter SACHLICHES).

Manfred Ach
KrACHer

Affos

Verlagshaus Hernals, 1. Auflage Wien 2015
ISBN 978-3-902975-17-1, 108 Seiten, 22,90

APHORISMEN strotzen häufig vor Lebensklugheit und nehmen sich furchtbar wichtig. AFFORISMEN nicht. Sie sind ein bescheidenes Überlebensmittel.

Das Buch enthält knapp 900 Affos. Sie sind nicht harmlos, aber auch nicht grundsätzlich respektlos, sie achten nur auf notwendige Verachtung.

Inhaltsverzeichnis gibt es keines. Sie müssen den Inhalt halt so aushalten, wie er ist. Der Grund: Stichworte, Ober- und Unterbegriffe sind immer Herrschaftszeichen, weil der Ober den Unter sticht. Mit solchen Kopfaufräumarbeiten will ich nichts zu tun haben. Es ist völlig in Ordnung, wenn die Unordnung Sie durcheinander bringt.
Wir wollen doch nicht dorthin kommen, wo wir sind!

Manfred Ach
GRENZVERKEHR
Affos & Notizen

Vagantenprosa 2016. 80 S., EUR 3,60
„Bei einem Kauf erhalten Sie weder Bonuspunkte noch Minuspunkte.“

Manfred Ach
ACH, HEININGER !
2., ergänzte Auflage 2016, 40 S., Schutzgebühr EUR 2,00

Ansprachen und Widmungen / Begleitungen / Bibliographie

Manfred Ach
RETTUNGSGASSE
Affos & Notizen

Vagantenprosa 2015. 72 S., EUR 3,60
„Warnung an Allergiker: Dieses Buch enthält A, C, H.“

Manfred Ach
111 WORTE DIE SIE GELESEN HABEN SOLLTEN
ehe Sie in die Grube fahren oder sich in Rauch auflösen.
Es sind lauter letzte Worte, aber sie führen weiter.
Bavaria/Vienna 2015, 48 S., EUR 3,60

Manfred Ach
BEWEGUNGSMELDER

Affos & Notizen

Vagantenprosa 2014, 60 S., EUR 3,60

„Diese Büchlein gibt es gar nicht. Weder bei Amazon noch im seriösen Buchhandel. Nicht im Online-Vertrieb und nicht als E-Book. Es ist nur aus meiner Hand zu empfangen. Und kostet 1 Bier. Freiheit statt Handel! Wirtschaft statt Markt!“

Manfred Ach
MEINE WENIGKEIT
Aphorismen
Shaker Media, Aachen 2012, ISBN 978-3-86858-846-0, 126 Seiten mit über 700 Aphorismen, 12,90 (als E-Book 6,45)

 Auf der Bookshop-Detailseite
www.shaker-media.de/shop/978-3-86858-846-0
finden Sie ausführliche Informationen zum Buch. Bei Interesse können Sie den Titel dort bequem bestellen. Sie erhalten ihn versandkostenfrei innerhalb von 2-3 Werktagen.

 

WerkStattBericht

Prosa, Titelcartoon: Michael Heininger, 2. Auflage München 2012,
Edition Ludwig im Tale, ISBN 978-3-941421-28-8, 52 S., EUR 6.-

Dass der Weg das Ziel sei, ist ja wohl das dümmste Wort des Jahrhunderts, es sei denn, man versteht dieses Ziel wirklich als Ausgangspunkt für die Arbeit, die aber dann erst noch getan werden muss, aber wer tut sie denn?
So wird aus dem dümmsten Wort des Jahrhunderts, was sage ich, des Jahrtausends, offenbar das wahrste Wort des Jahrtausends, des kommenden Jahrtausends, wo sie alle nur noch rennen werden wie die Hamster im Laufrad und ihr Schleudertrauma als Sinn verkaufen, als Zweck, als Ziel.

 

WerkStattBericht.
Inszenierte Lesung auf 2 CDs. Anders Ateliers Wien 2005, EUR 12.-

(nur direkt, nicht über Buchandel erhältlich)


Manfred Ach
Zwiefacher

Prosa, Edition Ludwig im Tale, 1. Auflage München 2002,
ISBN 3-927890-67-7, 52 S., EUR 6.-

Sie können mir nicht folgen?
Seien Sie froh.
Wenn Sie mir folgen könnten,
wären Sie ja in demselben Zustand,
in dem ich mich befinde.
Bleiben Sie, wie Sie sind!
Nur so können Sie mir,
obwohl Sie mich so beunruhigt ansehen,
ein Beruhigungsmittel sein.


Manfred Ach
SO ZU SAGEN
.
52 Abschiede.

Gedichte, 1.Auflage München 2005, 100 nummerierte Exemplare,
Edition Ludwig im Tale,
ISBN 3-927890-79-0, 64S., EUR 6.-

Abschiede sind meist förmlich, oft traurig, selten selig

Es gibt Abschiede, nach denen Lippen nachgezogen und Haare gekämmt werden,
als ob dann wieder alles in Ordnung wäre.

Es gibt Abschiede, mit Besuchen und Feiern in Zusammenhang stehend,
mit Szenen und Briefen, und schließlich, den Zusammenhang zerreißend,
mit vielen Stunden und Schmerzen.

Und es gibt Abschiede aus diesem Leben,
tödliche Hintritte, auch Weggänge, Entfernungen,
das Schließen eines Buches,

sozusagen.

Manfred Ach
HEY JOE

Umschlaggestaltung: Walter Hartmann
Maro Verlag 2008, S. 24, ISBN 978-3-87512-907-6, EUR 3,00

Dieser Text über Mitte/Ende der 60er Jahre gibt knapp und präzise Auskunft über eine Zeit, in der auch der Maroverlag gegründet wurde.

Zu den sehr privaten Äußerungen gehören auch zwei Beiträge in Büchern der A.R.W. (Siehe www.religio.de/arw). Dort gab es in der Dokumentations-Edition 26 den ‘Rückblick auf einen Lebensabschnitt’: DAS GEHT NICHT SPURLOS AN EINEM VORÜBER, in dem ich meine Motive, mich gegen religiösen Extremismus eingesetzt zu haben, darlegte. Meine Schnüffeleien in magischen Geheimbünden sind näher erläutert in der Hiram-Edition 27 der A.R.W., nämlich im dortigen Schlusskapitel:
ICH TRINKE JÄGERMEISTER AUF ALLE GROSSMEISTER!

Die üblicherweise veröffentlichte Vita / Bionotiz

Manfred Ach, * 1946 in Grünwald bei München, lebt dort und in Wien. Studium der Germanistik, der Philosophie und Theologie. Von 1974 bis 2008 im Brotberuf Lehrer für Rhetorik, Literatur, Deutsch und Religion.
Ab 1976 nebenberuflich in der Verlagsleitung der Arbeitsgemeinschaft für Religions- und Weltanschauungsfragen (München) tätig, wo er die Edition religionswissenschaftlicher Schriften betreut und über 200 Buchtitel editierte. Wissenschaftliche Aufsätze und journalistische Arbeiten über weltanschauliche Themen. Seinen ersten Gedichtband publizierte Manfred Ach 1967. Weitere Lyrik- und Prosaarbeiten folgten. Zahlreiche Veröffentlichungen in Zeitungen und Zeitschriften, in Anthologien und im Rundfunk. Lesungen und literarische Happenings. Ab 1974 für 15 Jahre aus grundsätzlichen Erwägungen keine künstlerisch-literarische Produktion. Seit 1989 wieder "da". Vorliebe für Alternativpressen, Kleinverleger, Bibliophile. Und vor allem für die bunte Szene der "little mags" und der E-Zines, "weil hier das Leben tobt. " Schwerpunkte: Lyrik, (Kurz-)Prosa. (Un)heimliche Leidenschaft: Aphorismen & andere Schnapsideen (= die berüchtigten "Mönch-Notizen", publiziert in bisher über 72 Folgen). Derzeit lieferbare Buchtitel sind einsehbar unter www.buchhandel.de (Suchbegriff Ach Manfred).
Die (umfassendere) Liste findet man bei www.m-ach.de unter "LIEFERBARES".